Ayurveda ist ein holistisches Medizinsystem, das vor mehr als 5000 Jahren in Indien entstanden ist. Das Wort selbst stammt aus dem Sanskrit und bedeutet “Kenntnis über das Leben”. Diese Kenntnis ist in den ältesten schriftlich erhaltenen Quellen – den Veden nieder-geschrieben. Der Mensch ist ein einzigartiger Mikrokosmos und sein individuelles Dasein ist untrennbar von den allgemeinen kosmischen Erscheinungen. Ayurveda untersucht Gesundheit und Krankheit ange-sichts der Beziehugen zwischen dem einzelnen Menschen mit dem Makrokosmos.

Die fünf Elemente – Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde, die in allem Materiellen vorhanden sind, treten in den menschlichen Körper als drei Grundprinzipien, bekannt als Tridosha, in Erscheinung. Die drei Prinzipien – Vata, Pitta und Kapha steuern biologische, psychologische und patho-phisiologische Funktionen des Körpers, des Verstandes und des Bewusstseins. Eine Störung des Gleichgewichts ruft Krankheitsprozesse hervor. Die drei Dosha existieren in allen Menschen. Ihre Mischung ist eigentlich das, was die Konstitution jedes einzelnen Menschen oder seine Prakriti bestimmt.

Die Kenntnis über Konstitutionstypen ermöglicht dem Mediziner die Individualität des Patienten besser zu berücksichtigen und auf die Ganzheit: Körper-Geist-Seele zu wirken und jedem, dessen Streben die Selbsterkenntnis ist – sich besser erkennen zu können.

Ayurveda ist nicht nur ein Heilsystem. Sie bringt uns bei, wie wir leben sollten, um unser ganzes Potenzial entfalten zu können. Sie umfasst alles: gesunde Ernährung, Arbeits- und Erholungsphasen, Massage und Selbstmassage, ethische Verhaltensnormen, Meditation und Betrachtung, Bewegung, Prophylaxe, Musiktherapie, Aromatherapie, Farbtherapie, Edelstein- und Halbedelsteintherapie, Entgiftung, Wiederherstellung und Verjüngung und selbst die Einwirkung auf die Umgebung, in der wir leben.

Ayurveda ist für jeden, der ganzheitlich leben will.

 

Ayurvedische Therapien

Ayurveda und Ernährung

Ayurveda und Meditation

Ayurveda und Aromatherapie