"Heile nicht nur den Kopf, wenn du Kopfschmerzen hast und nicht nur die Füße, wenn diese dir weh tun."

 

Diese Essenz, welche die Weisheit der alten Heilpraktiker illustriert, offenbart die Grundidee der ganzheitlichen (holistischen) Medizin (griechisch: “holos” – bedeutet: ganz, ganzheitlich). Wir sind nicht in verschiedene Teile getrennt und kein "Ausschnitt" könnte allein oder unabhängig von den anderen existieren oder funktionieren. Wenn nur ein einzelnes Organ erkrankt ist – ist der Mensch im Ganzen krank. Deswegen ist es notwendig, dass der "ganze Mensch" geheilt wir und nicht nur einzelne Teile von ihm.

Die wirksamste und in der Praxis die einzige wahre Heilungsmethode einer Krankheit ist, die Verstärkung der Abwehrkräfte des Organismus zu fördern – das ist der zweite Grundprinzip der holistischen Medizin. Als Basis wird die Auffassung angenommen, dass alle Lebewesen von einer “Lebenskraft (vitale/lebhafte Kraft)”, genannt nach den alten Traditionen Prana, Chi usw., durchflutet werden. Bei Senkung des Energieniveaus unter ein bestimmtes Minimum werden wir angreifbar für krankheitserregende "Auslöser" unterschiedlicher Struktur. Als solche können Viren, Bakterien, ungünstige Klimafaktoren, Strahlung und ungesunde Ernährung, als auch negative Emotionen, ungünstiges soziales Umfeld usw bezeichnet werden. Nach dem Konzept der holistischen Medizin ist die Krankheit eine Störung der Lebenskraft, wobei die einzelnen Symptome nur eine äußere Erscheinung dieser Störung sind.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des holistischen Konzeptes ist das individuelle Behandeln. Die Störung der Lebenskraft (d.h. die Krankheit) tritt meistens mit verschieden Beschwerdebildern auf unterschiedlichem Niveau in Erscheinung – auf physischer, emotionaler und mentaler Ebene, gemäß der individuellen Reaktivität und des konstitutionallen Befindens des Individums. Des-wegen ist das individuelle Herangehen von erstrangiger Bedeutung für die erfolgreiche Heilung. Die aktive Mitwirkung seitens des Patienten im Heilprozess ist von wesentlicher Bedeutung für das positive Endergebnis. Gesundheit ist kein statischer Zustand. Deshalb sollten wir uns ganz bewusst bemühen, uns in einem "guten Zustand" zu erhalten.

Der menschliche Organismus ist ein außerordentlich "intelligentes System". Er verfügt über ein endloses Potenzial zur Wiederherstellung und Genesung. Gesundheit ist ein wesentlicher Teil der Freiheit des Menschen, im gegenwärtigen Moment zu SEIN, um "das Ziel seines Leben" zu erfüllen und sich selbst zu realisieren (spiritueller Ansatz). Das Kriterium für Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern auch die Fähigkeit des Menschen, sich freuen zu können und schöpferisch zu wirken. Echte Heilung ist nur dann möglich, wenn der Mensch tief in sich selbst eindringt, seine falschen Modelle ansieht und diese von Grund auf transformiert. Im Team des holistischen "Centrums Universum” werden Sie Freunde treffen, die gerne bereit sind, Sie bei dieser aufregenden Reise zu ihnem wahren Selbst zu unterstützen. Auch wir sind auf diesem Weg!